GUTE INSTRUMENTE, GUTER SERVICE!

Musik Plaschke ist ein Musikgeschäft, das auf eine Jahrhundertealte Tradition zurückgeht und heute noch gibt. Musik in Südtirol hat sich mit den Betreibern unterhalten, um die Südtiroler Musikwelt im Einzelhandel auch vorzustellen.

Wie ist Musik Plaschke entstanden? Was war der Auslöser dafür ein Musikgeschäft aufzumachen?

1848 begann der Stammvater mit seine Tätigkeit als Musikinstrumentenbauer. Damals wurden jedoch nur Holzblasinstrumente hergestellt. Später eröffnete sein Sohn Josef im Jahre 1959 das erste Musikfachgeschäft im gesamten Burggrafenamt, bei dem neben dem Verkauf von Musikinstrumenten und dem hauseigener Reparaturservice auch Schallplatten angeboten wurden. In dieser Zeit, als es noch kein Spotify oder YouTube gab, war das eine beliebte Zulaufstelle für alle Musikbegeisterten. Später übersiedelte Josef mit seinem Sohn Georg nach Algund, wo ein größeres und schöneres Musikgeschäft sowie eine Werkstätte entstand. In Algund wurden dann immer mehr eigene Musikinstrumente unter der Marke Plaschke hergestellt. So verkleinerte sich nach und nach das Geschäft und die Produktion rückte immer mehr in den Mittelpunkt.
Die Beweggründe das erste Musikgeschäft zu eröffnen war einerseits die große Begeisterung der Musik und natürlich auch die Tatsache, dass damals in Meran und Umgebung kein Musikshop präsent war.

In den letzten Jahren hat sich ganz viel des Handels ins Internet verschoben. Wie ist diese Entwicklung für Euch spürbar?

Natürlich war auch bei uns diese Entwicklung spürbar, jedoch muss das nicht immer schlecht sein! Wir haben natürlich darauf reagiert und besitzen einen eigenen Online-Shop, verkaufen unsere Produkte auf Amazon und arbeiten mit verschiedenen Online-Shops, die im Bereich Musik tätig sind zusammen. So haben auch Musikbegeisterte in anderen Ländern, sogar Kontinenten, Menschen mit anderen Kulturen, die Möglichkeiten unsere Südtiroler Handwerkskunst zu erleben.
Außerdem müssen gute Instrumente immer selbst vom Künstler getestet werden, denn keiner kann z.B. das Holz so beeinflussen, dass jede Gitarrendecke die gleichen Eigenschaften und Maserungen wiedergibt, selbst wenn es sich um die selbe Modellreihe handelt.

Inwiefern habt ihr eine persönliche Bindung zu Südtiroler Musikern? Gibt es so etwas wie eine Stammkundschaft?

Durch den Beginn der handgefertigten Gitarren, die maßgeschneidert angepasst werden, wird natürlich eine Bindung zu Südtiroler Musikern aufgebaut. Das selbe ist bei den Okarinas und Panflöten, sowie Reparaturen. Wir versuchen immer wieder Kontakt zu den Kunden zu halten, um Feedbacks und Meinungen zu erhalten, denn nur dadurch ist es uns möglich uns zu verbessern und uns weiterzuentwickeln. Mittlerweile wurde auch ein toller Stammkundenstock aufgebaut, der unsere Arbeit schätzt und uns vertraut. Außerdem arbeiten wir mit Pionieren der Szene zusammen, die unsere Instrumente besitzen und erfolgreich spielen, die uns auch immer wieder besuchen und unsere neuesten Entwicklungen und Ideen als erstes zum Austesten bekommen.

Wie beobachtet ihr die Entwicklung der Südtiroler Musikwelt vom Standpunkt des Verkaufs aus?

Das tolle an der Südtiroler Musikwelt ist, dass sie endlich mehr Unterstützung bekommt, seitens der Medien und weiteren Einrichtungen. Außerdem gibt es heute eben durch das Internet viel mehr Möglichkeiten unsere tolle Musik zu repräsentieren, und dadurch steigt natürlich auch das Interesse der heimischen Musikinstrumente und allgemeinen der heimischen Musikkunst.

Ein kleiner Blick in die Zukunft: Was erhofft Ihr Euch von den nächsten Jahren? Wie glaubt ihr geht die Entwicklung – vor allem im Verkauf von Musikinstrumenten – weiter?

Das schöne an der Musik ist, dass es sie schon immer gegeben hat, ob Steinzeit, Mittelalter oder heute, so wird auch in Zukunft die Musik nie aus der Bildfläche verschwinden, sie wird sich lediglich verändern und wenn man mit dieser Veränderung arbeitet, findet man immer wieder tolle und interessante Wege den Verkauf im Bereich der Musik zu fördern und voranzutreiben.
Wir erhoffen uns, dass die Musiker und zukünftigen Musiker weiterhin den Wert guter Instrumente erkennen und verstehen, dass man egal um welches Instrument es sich handelt, man es immer selbst Anspielen und Testen muss, um für sich selbst individuell den idealen Begleiter zu finden. Deshalb legen wir auch sehr viel Wert auf ehrlicher und informativer Beratung, Service und Auswahl der Instrumente.

Musik in Südtirol bedankt sich ganz herzlich für das Interview und wünscht Musik Plaschke weiterhin viel Erfolg!

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei